Tipps zu Kauf und Pflege von Trauringen

Tipps zum Thema (Trau-)Ringe:

 

Das Aussuchen der Eheringe in der Vorbereitungszeit zur Hochzeit ist ein besonderes Vergnügen und macht am meisten Spaß. Trauringe schmücken nicht nur, sie symbolisieren gleichzeitig die Liebe zweier Menschen nach innen und aussen.

 

Farbauswahl

 

Wir raten bei der Farbauswahl nicht nach modischen Gesichtspunkten zu entshcieden, sondern danach, welcher Farbton am besten zur Haut passt:
 

    • Weiß - also Platin oder Weißgold -,
    • Gelb in verschiedenen Schattierungen von 14-karätiger bis hin zu
    • Feingold oder Farbtöne wie Rose- oder Rotgold.

Zwischen diesen Tönen bewegen sich Ringe, in den sich verschiedene Farben treffen. Ein weiteres Auswahlkriterium sollte sein, welcher Schmuck zum Ehering getragen werden soll. Bei überwiegendem Goldschmuck sollte auch der Ehering aus Gold sein. Vielleicht ist für den Partner die Farbauswahl schwierig: in diesem Fall gibt es heute die durchaus übliche Möglichkeit, Ringe bei gleichem Design aber in verschiedenen Farben auszusuchen. So erhält der eine Partner zum Beispiel einen Ring aus Platin, der andere Partner einen Ring aus Gold.

Üblich ist auch, den Ring der Frau wunschgemäß mit einem Diamanten auszustatten, während der Partner einen Variante ohne Stein trägt.

Machen Sie sich Gedanken bitte auch über die Legierung Ihrer neuen Trauringe.
Wir empfehlen Ihnen 18-karätiges, also 750/- Gold -: Eheringe sollen doch Ringe für das ganze Leben sein. Widerstansfähiger als Gold ist das Edelmetall Platin, welches fast immer mit einem Reinheitsgehalt von 950/- verarbeitet wird. In jedem Fall werden auch Platinringe mit der Zeit Tragespuren aufweisen.

Ringe erhalten so im Lauf des Lebens einen persönlichen Charakter.
Deswegen raten wir auch davon ab, ehemals mattierte Ringe, die durch das Tragen glänzende Oberflächen erhalten haben, fortwährend neu mattieren zu lassen. Sollten Sie nicht auf das matte Äußere Ihres Schmucks verzichten wollen, können Sie diesen Effekt auffrischen - mit einem rauen Schwamm oder hochfeiner Schmirgelwolle.


 

Allergisch auf Metalle?


Viele Menschen reagieren zunehmend mit Allergien auf Stoffe in der Umwelt. Allergien sind aus diesem Grund auch relevant beim Aussuchen der Trauringe. Auch wenn Edelmetalle wegen ihrer Reaktionsträgheit besonders wenig Allergien auslösen, kommt dies in seltenen Fällen vor.
Ursache in diesen wenigen Fällen ist normalerweise, dass verschwindend kleine Partikel sich lösen und sich in der Haut festsetzen. Das menschliche Immunsystem
regiert mit Reizsymptomen, häufig mit Rötungen. Am häufigsten ist die Nickelallergie, in ganz wenigen Fällen wurden Hautirritationen durch Platin-, Gold- und Silber bekannt. Ein Ausweg ist, auf Metalle auszuweichen, gegen die keine Hypersensibilität vorliegt.

Metallösende Stoffe können die Lösung von Legierungen hervorrufen und sind am besten zu vermeiden: so können im Meerwasser enthaltene Salze auch Edelmetalle angreifen. Metallionen werden eventuell auch verstärkt beim Duschen oder beim Putzen freigesetzt und können so in die Haut eindringen. Vermeiden Sie am besten das Tragen der Ringe.
 

Verloren gehen können Ringen beim Kneten von Brotteig.

 

 

Produktqualität

 

Unsere Herstellungsverfahren

 

Weil Trauringe ein Leben lang halten sollen verarbeiten wir unsere Produkte mit besonderer Sorgfalt. Trauringe sind starkt beanspruchte Schmuckstücke:

 

Materialgüte

 

Wir verwenden ausschließlich beste Ringrohlinge für unsere Produktion. Rohlinge sind Grundlage jedes Traurings. Aufwendige Herstellungsverfahren und ausgesuchte Produktqualität werden von uns ständig gewährleistet. Wir hochverdichten unsere Rohlinge und stellen sie völlig lunkerfrei her.
Unsere Rohlinge sind absolut fugenfrei. Spezielle Verdichtungsverfahren erreichen gegenüber den Ausgangslegierungen 30% bis 40% höhere Matrialhärte.
Für unsere Gold 750/- gilt: sie sind qualitätativ und fast immer auch in der Härte denen in Gold 585/- überlegen.

 

Verarbeitungsqualität

 

Wir setzen die neuesten und fortschrittlichsten Produktionstechniken bei der Trauringherstellung ein. Alle mehrfarbigen Trauringe sind komplett durchlegiert. Soweit diese technisch möglich ist, sitzen wir bei der Verbindung verschiedener Legierungen sehr aufwendige Sinterverfahren ein,wodurch eine durchgängige Materialstruktur ohne jede Schweißnaht erzielt wird.

 

Handarbeit

 

Für einen möglichst hohen Tragekomfort verarbeiten wir viele Profilformen nachträglich von Hand.

 

Brillantbesatz

 

Wir kaufen nur Steine von höhcster Schliffqualität ein und kontrollieren beim Steinkauf darauf, dass Qualitäten perfekt eingehalten werden. Weltweit erreichen unsere Steinfassungen allerhöchste Standards.

 

 

Legierungen

 

Weißgold und Graugold

 

Die Natur hat kein weißes Gold vorgesehen. Lediglich durch die Zufuhr von Nickel lässt sich Gold wirklich weiß einfärben. Seit vielen Jahren wird Nickel wegen seiner allergischen Wirkung in der deutschen Trauringproduktion nicht eingesetzt. Somit sind die als Weißgold bezeichneten Legierungen entweder zart gelblich (Zusätze: 4% - 10%
Palladium, sowie Mangan und Silber) oder grau (Zusätze: 15% - 20% Palladium, Kupfer und Silber). Reine Weißgoldringe sowie viele Bicolorringe werden nach der Produktion rhodiniert, um eine helle, weiße Farbe zu erzeugen. Die Rhodinierung wird galvanisch auf die Ringe aufgebracht.

 

Nickelfreiheit

 

Zur Vermeidung von Nickelallergien ist seit dem Jahr 2000 die Euro-Norm 1811 in deutsches Recht umgesetzt worden. Natürlich erfüllen alle unsere Ringe diese Norm.

 

Platin

 

Die hohe Reinheit (95%) und die geringe chemische Reaktionsfähigkeit führen zu einer optimalen Verträglichkeit. Wie schon erwähnt ist Platin das einzig rein weiße Schmuckmetall für hochwertige Trauringe. Platin ist zäher als Gold, was dazu führt, dass die Form Ihrer Ringe praktisch ein Leben lang erhalten bleibt. Zudem halten Mattierungen auf Platin länger und Gebrauchsspuren aus starken Beschädigungen sind nicht so tief, wie bei Gold. Allerdings ist Platin kaum härter als Gold. Auch ein Platinring bekommt Gebrauchsspuren.

Es ist etwas Besonderes, mit Trauringen aus Platin zu heiraten.
Platintrauringe von 1milliontrauringe.de sind oft nur unwesentlich teurer als vergleichbare Ringe anderer Hersteller in Gold 750/-!
Bei uns erhalten Sie ein Paar Platintrauringe bereits ab 799€.

 

 

Trauringe im Alltag

 

Selbst unsere gehärteten Legierungen sind nicht resistent gegen Gebrauchsspuren. Gold und Platin bleiben im Vergleich zu Eisen oder Glas relativ weiche Metalle. Gebrauchsspuren entstehen ab dem ersten Tag - und zwar in der Innenhand durch das Anfassen von Gegenständen. Bei hochwertigen Rohlingen, wie wir sie verwenden, sind die Kratzer und Beschädigungen zwar weniger tief - vermeiden lassen sie sich grundsätzlich nicht.

 

Oberflächen

 

Bei Ringen aus Gold halten die polierten Oberflächen, vor allem Mattierungen nur sehr kurze Zeit. Gold hat die Eigenschaft, sich ständig abzupolieren.
Platin ist zäher - bei Platin halten die Oberflächen entsprechend länger, tragen sich aber mit der Zeit auch ab. Eine Ausnahme stellen gehämmerte Oberflächen dar. Zudem entsteht durch die Komprimierung beim Hämmern eine härtere Oberfläche.

 

Unser Tipp

 

Bei unseren Trauringen mit einer Oberfläche in Längsmatt können Sie selbst mit einem Schwämmchen die Oberfläche erneuern und Gebrauchsspuren beseitigen. Selbstverständlich kann jeder Qualitätsring von 1milliontrauringe.de nach lanjährigem Gebrauch auch durch Aufarbeiten in einen neuwertigen Zustand versetzt werden.

 




 

Zurück